Neueste Beiträge

Der Maschendrahtzaun

Maschendrahtzaun – Sicherheit mit günstigen Möglichkeiten

Der Gartenzaun ist ein wichtiger Teil eines jedes Grundstücks, denn der Gartenzaun soll nicht nur die Grenzen des Grundstücks signalisieren, sondern der soll auch dafür sorgen, dass Sie sich sicher fühlen. Nun gibt es zahlreiche Möglichkeiten einen Gartenzaun zu nutzen. Sind auch Sie auf der Suche nach einen robusten, schnell aufzubauenden, schnell zu reparierenden und vor allem fence-454558_640kostengünstigen Gartenzaun? Dann haben Sie diesen soeben gefunden, denn der Maschendrahtzaun bietet genau diese Möglichkeiten und Eigenschaften. Aber er kann noch mehr, sonst wäre der Maschendrahtzaun bei den Deutschen und auch bei anderen Nationen nicht so beliebt.

Wenn also auch Sie einen neuen Gartenzaun suchen sollten, dann wäre der Maschendrahtzaun, dank seiner Vielfältigkeit und seiner leichten Verarbeitung, genau das richtige. Wir wollen Ihnen an dieser Stelle zahlreiche Informationen zum Maschendrahtzaun, darunter zur Zaunhöhe, zum Zaunaufbau und natürlich zur Pfostenauswahl geben. Zusätzlich erhalten Sie von uns noch einen kleinen Einblick im Bereich Sichtschutz für den Maschendrahtzaun. Wir möchten Ihnen mit diesem Ratgeber die Möglichkeit geben eine kleine Kaufanleitung zu erhalten, die Ihnen dann beim Kauf des Maschendrahtzauns nützlich zur Seite stehen kann.

Vor dem Kauf ist nach dem Kauf

Grundlegend ist es sehr wichtig über den Gartenzaun, in diesem Fall den Maschendrahtzaun nachzudenken. Schauen Sie sich den Bereich, der mit einem Zaun abgesichert werden soll sehr genau an. Lohnt es sich einen Maschendrahtzaun zu setzten? Hier wollen wir nicht lange um den heißen Brei herumreden, wir können nun natürlich sagen, dass es sich immer lohnt einen Maschendrahtzaun zu setzten, doch das entspricht nicht ganz der Wahrheit, denn der Maschendrahtzaun lohnt sich erst wirklich bei sehr großen Grundstücken. Hier kann der Maschendrahtzaun erst seine vielen Eigenschaften, wie oben beschrieben entfalten.

Warum nun aber gerade bei großen Grundstücken, den Maschendrahtzaun verwenden? Ganz einfach, der Maschendrahtzaun ist ein sehr einfache Verbindung zwischen sogenannten Stahldrähten. Diese Stahldrähte, welche meistens aus Edelstahl oder Aluminium bestehen, werden zu Maschen, in viereckiger oder sechseckiger Form gedreht. Durch diese sehr einfacher aber durchaus sehr robuste und widerstandsfähige Verarbeitung ist der Maschendrahtzaun eine sehr preiswerte Variante.

Der preisliche Vergleich zwischen dem Maschendrahtzaun und dem Doppelstabmatten Zaun

Gerne greifen Besitzer großer Grundstücke zum Doppelstabmatten Zaun, weil dieser ebenso viele Eigenschaften aufzeigt, wie der Maschendrahtzaun. Nun ist der Doppelstabmattenzaun aber um einiges teurer als der Maschendrahtzaun. Für ein Zaunfeld im Bereich Doppelstabmatten Zaun, welches rund 2,50 Meter lang ist, zahlt man gut und gerne, je nach Zaunhöhe, 40-60 Euro. Auf eine Zaunlänge von 10 Metern wären das bei einem Doppelstabmatten Zaun ein Preis von 160-240 Euro. Beim Maschendrahtzaun bekommen Sie den Vorteil, dass dieser nicht in Zaunfelder angeboten wird, sondern in Rollenwaren. So erhalten Sie beim Maschendrahtzaun eine 10 Meter Zaunlänge bereits für unter 40 Euro. Anhand dieses kleinen Vergleiches ist bewusst, warum der Maschendrahtzaun für große Grundstücke besser geeignet ist.

Aber eins verbindet beide Zaunmodelle, es ist nicht das Aussehen bzgl. des Aufbaus, denn der Maschendrahtzaun ist um einiges leichter Aufgebaut als der Doppelstabmatten Zaun. Es ist die farbliche Vielfalt. Der Maschendrahtzaun kann dank Kunststoffummantelung und Verzinkung in zahlreichen Farben auftreten. Die beliebtesten sind moosgrün, anthrazitgrau und das typische Silber, welches bei der Verzinkung entsteht und an Edelstahl erinnert.

Nachdem wir nun also schon über die farbliche Vielfalt gesprochen haben, erklärt haben das ein Maschendrahtzaun günstiger ist, vor allem wenn es sich um große Grundstücke handelt und auf das Thema der Maschen und deren Formen gekommen sind, wollen wir an dieser Stelle trotzdem noch einmal auf den Maschendraht selber eingehen, denn er ist es, der den Zaun zum Zaun macht.

Der Maschendraht – Eigenschaften und Verwendung

Der Maschendraht ist das Grundgerüst eines Maschendrahtzauns und stellt die eigentliche Verbindung her. Nun gibt es viel über den Maschendraht zu sagen, was wir natürlich beim Zaunkauf berücksichtigen sollten. Kommen wir noch einmal zum Zaunaufbau des Maschendrahts. Der Maschendraht besteht aus Stahldraht und kann zu dem unterschiedliche Stärken und wie oben beschrieben dank Kunststoffummantelung und Verzinkung, Farben aufweisen.

Nun kann das eigentliche Drahtgeflecht, also die Maschen, auch noch in unterschiedlichen Größen erscheinen. Beginnen wir also damit. Der Maschendraht kann mit viereckigen oder sechseckigen Maschen aufgebaut sein. Die Maschengröße als Standardgröße liegt bei 60 x 60 mm. Zusätzlich können Sie als Verbraucher den Maschendraht auch in den Maschengrößen 50 x 50 mm und 40 x 40 mm bekommen.

Die Größe der Maschen sollte dem Verwendungszweck angepasst werden. Die Stärke des Maschendrahts ist ebenfalls sehr ausschlaggebend, nicht nur für den Preis, sondern auch für die Stabilität. Die Standardstärke liegt bei 2,8 mm. Nun kann es aber auch hier durchaus andere Stärken geben, diese beziehen sich aber auf Sonderanfertigungen.

Wir empfehlen Ihnen also, falls Sie den Maschendrahtzaun für Ihren Garten benötigen immer einen Maschendrahtzaun mit der Standardgröße von 60 x 60 mm und einer Stärke von 2,8 mm. Warum? Weil mit dieser Kombination der Maschendrahtzaun die höchste Stabilität erhält.

Die richtige Zaunhöhe für den richtigen Schutz

Neben der Stärke des Maschendrahts kommt es natürlich auch ein wenig auf die Zaunhöhe an. Sollten Sie bereits einen Shop für den Maschendrahtzaun besucht haben, dann werden Sie festgestellt haben, dass es unterschiedliche Zaunhöhen in diesem Bereich gibt. Grundlegend, können wir Ihnen natürlich nicht vorschreiben welche Zaunhöhe Sie nutzen sollen, wir empfehlen aber immer eine Zaunhöhe die als Sichtschutz und gleichzeitig als Einbruchsschutz dient.

Den Maschendrahtzaun gibt es in den Zaunhöhen:

  • 800 mm
  • 1000 mm
  • 1250 mm
  • 1500 mm
  • 1750 mm
  • 2000 mm

Den Maschendrahtzaun selber aufstellen- die Zaunpfosten und das Zubehör

Um den Maschendrahtzaun aufstellen zu können, was Sie im Übrigen vollkommen alleine bewerkstelligen können, benötigen Sie die richtigen Zaunpfosten. Bevor wir nun aber zu der eigentlichen chainlink-690503_640(4)Pfostenauswahl kommen, sollten Sie sich Gedanken über die richtige Fundamentwahl machen. Sie haben drei Möglichkeiten den Maschendrahtzaun und auch jeden anderen Gartenzaun richtig in der Erde zu verankern. Grundlegend ist es nicht zu empfehlen einfach den Zaunpfosten in die Erde zu stellen. Bei starken Windbelastungen kann in einem solchen Fall der Maschendraht und auch jeder andere Gartenzaun umfallen. Beton ist in diesem Fall Ihr bester Freund. Nun haben Sie also die Möglichkeit die Zaunpfosten einzubetonieren, zu verschrauben oder ein Streifenfundament zu setzen.

Welche Unterschiede gibt es bei diesem Fundamentarten? Die Unterschiede sind nicht sonderlich groß, denn jedes der Fundamente besteht immer aus Beton. Jedoch unterscheiden sie sich, gerade beim Zaun Bau im Arbeitsaufwand und im Schwierigkeitsgrad. Das Streifenfundament ist eines der schwierigsten Fundamentarten, denn es erstreckt sich über den gesamten Zaunbereich. Das Einbetonieren der Zaunpfosten als Fundamentart ist ebenso einfach wie das Verschrauben. In beiden Modellen wird der Zaunpfosten mit dem Beton in Verbindung gebracht. Wir empfehlen allen Bauherren, das Einbetonieren. Hier wird kaum ein zusätzliches Material benötigt und der Zaunpfosten ist ebenso stark verankert wie beim Aufschrauben.

Wie kann man den Pfosten einbetonieren? Hierfür reicht es ein 80 cm tiefs Loch zu graben und dieses abwechselt mit Kies, Beton und wieder Kies zu füllen. Die Betonschicht sollte rund 40 cm betragen. In diese wird der Pfosten, welcher dann natürlich in einem höheren Maße gekauft werden muss, gesetzt.

Will man einen Maschendrahtzaun aufstellen, dann benötigt man einiges an Zubehör und vor allem an Materialien. Grundlegend sollten Sie ausreichend Maschendraht und natürlich Pfosten besitzen. Die Pfosten werden beim Maschendrahtzaun rund aller 2,00 Meter- 2,50 Meter gesetzt. Das bedeutet auf einen 10 Meter langen Zaun benötigen Sie 4-5 Zaunpfosten. Die Zaunpfosten selber gibt es als normale Rundzaunpfosten. Die Zaunpfosten selber sollten aus verzinktem Edelstahl bestehen und farblich an den Maschendraht angepasst werden. Im Eckbereich kann der Maschendraht einfach um den Rundzaunpfosten gelegt werden.

Das Zubehör für den Zaunaufbau des Maschendrahtzauns

Der Maschendrahtzaun kann beim Zaunaufbau natürlich nicht einfach mit den Zaun Pfosten verbunden werden, denn das wäre eine sehr wackelige Angelegenheit. Deswegen benötigt man bei einem Maschendrahtzaun zahlreiche Zubehöre, diese sehen wie folgt aus:

  • Spanndrahthalter
  • Schellen für die Streben ( Hackenschellen)
  • Drahtspanner
  • Bindedraht ( kann gegen Zaunstrebe ersetzte werden)

Bedenken Sie bitte, dass alle diese Zubehöre in derselben Farbe erscheinen sollten wie der Maschendraht selbst.

Kosten für die Zaun Pfosten

Die Kosten für die Zaun Pfosten halten sich in einem sehr geringen Preisbereich, jedenfalls im Vergleich zu anderen Zaunpfostenarten. Je nach Zaunpfostenhöhe und auch Zaunpfostenfarbe können sich die Preise natürlich unterscheiden. Für einen Zaun Pfosten in der Pfostenhöhe 1,50 m in moosgrün liegen die Kosten bei rund 10 Euro. Sollten Sie sich für einen Zaun Pfosten mit 2,00 m u entscheiden, dann sollten Sie mit 20 Euro rechnen. Natürlich sind die Kosten für das Zubehör nicht zu vergessen. Dieses liegt je Zubehör bei 5-10 Euro.

Maschendraht kaputt- was nun?

Der Maschendraht zeigt nach einigen Jahren einen Defekt? Kein Problem auch für dieses Problem haben wir die passende Lösung. Natürlich müssen Sie nun nicht den gesamten Zaun austauschen, es reicht vollkommen, wenn Sie den Bereich austauschen, der im Maschendrahtzaun defekt ist. Dazu benötigen Sie lediglich ein Stück neuen Maschendrahtzaun. Sollte es sich um einen großen Defekt handeln, empfehlen wir den Bereich von Zaun Pfosten zu Zaun Pfosten einfach auszutauschen. Handelt es sich nur um einen kleinen Bereich, dann können Sie diesen, durch das aufbiegen der Maschen einfach heraustrennen und mit einem neuen Stück ersetzen.

Dazu wird der letzte senkrechte Draht der Zaunenden herausgetrennt und die waagrechten überstehenden Maschenstücken werden miteinander umwickelt. Denken Sie dabei daran die Drahtfeder, welche bei einem Maschendrahtzaun enthalten ist einfach herauszutrennen und anschließend wieder einzufügen, damit die Optik erhalten bleibt.

Immer einen verzinkten Maschendrahtzaun kaufen

An dieser Stelle wollen wir Ihnen noch einen Tipp geben, denn es ist besonders wichtig einen verzinkten Maschendrahtzaun zu kaufen. Warum? Der Maschendrahtzaun soll sicherlich besonders lange in Ihrem Besitz blieben, um das zu gewährleisten muss dieser vor Wetterangriffen geschützt werden, denn Rost ist der schlimmste Feind des Maschendrahtzauns. Wird ein Maschendrahtzaun nun verzinkt, dann bekommt dieser eine zusätzliche Schutzschicht, welche sich besonders robust gegen Rost erwiesen hat. Diese Schicht besteht aus Zink und härtet den Maschendrahtzaun zusätzlich ab. Eine perfekte Möglichkeit, um für zusätzlichen Schutz zu sorgen und die Lebensdauer des Maschendrahtzauns zu erhöhen.

Der Sichtschutz für den Maschendrahtzaun

Wir haben Ihnen nun zahlreiche Informationen gegeben, doch ist Ihnen dabei schon aufgefallen, dass der Maschendrahtzaun eigentlich kein Sichtschutz ist. Denn durch die Maschen kann man durchsehen. Wer nun denkt, dass der Maschendrahtzaun doch nicht geeignet sei, dem wollen wir den Sichtschutz für den Maschendrahtzaun ans Herz legen. Hier gibt es sehr unterschiedliche Möglichkeiten.

Nun sind die Möglichkeiten natürlich gigantisch, von der pflanzlichen Variante bis hin zur Holzvariante gibt es alles. Doch wir wollen Ihnen auch hier eine kostengünstige Möglichkeit bieten. Der Maschendrahtzaun kann einmal mit sogenannten Kletterpflanzen bepflanzt werden. Bis hier ein Sichtschutz entsteht, dauert es jedoch einige Jahre. Kommt so viel Zeit nicht in Frage, dann können sie spezielle Sichtschutzbänder nutzen. Diese werden in den Maschendraht eingeflochten und können in ganz unterschiedlichen Farben gekauft werden. Die Verarbeitung und das Anbringen sind leicht, aber effektiv, denn so erhalten Sie einen individuellen aber kostengünstigen Sichtschutz und können sich auf Ihrem Grünstück wieder wohlfühlen.

Tipp am Rande: Sollten Sie Bedenken bekommen haben, alle nötigen Materialien in der richtigen Größe zu kaufen, um am Ende einen Maschendrahtzaun zu bekommen, dann sollten Sie zum Komplettset greifen. Das Komplettset besitzt alle nötigen Utensilien, um den Maschendrahtzaun perfekt aufstellen zu können.


Die Holzfassade

Wenn man normalerweise von Holzhäusern spricht, dann meist von solchen, die eine Fassade aus Holz besitzen. Holzhäuser können in Anlehnung an den herkömmlichen Fertighausbau in Deutschland aussehen wie ein Holzhaus, die Kosten für solch eine Fassade sind nicht besonders hoch. Bevorzugte Holzarten diesbezüglich sind Fichte, Kiefer, Lerche oder Douglasie. Der Einsatz von Holzarten mit besserer natürlicher Resistenz gegen Pilzbefall erhöht die Standdauer der Holzbekleidung auch ohne vorbeugenden chemischen Holzschutz. Bei minderwertigen Holz ist ein schützender Farbanstrich mit Grundierung als Holzschutz ratsam.

Eine Holzfassade kann beim Ständerwerk nicht nur als Gestaltungselement, sondern auch als die Außenhaut eines Hauses bezeichnet werden. Meist werden gehobelte oder sägeraue Bretter, in seltenen Fällen Holzschindeln eingesetzt. Charakteristisch ist neben der natürlichen Strukturmaserung das reliefartige Dekor. Die Bretter können je nach Geschmack horizontal oder vertikal fixiert werden, als Schalung oder als Deckelschalung. Attraktiv sind auch Nut-und Federbretter oder profilierte Bretter. Natürlich können auch verschiedene Gestaltungsweisen miteinander oder untereinander kombiniert werden. Blockbohlen verleihen einem Haus das Outfit eines Blockhauses.
Weiterlesen


Lassen Sie sich nicht über den Tisch ziehen

Wie in jedem Jahr kommt es auch in diesem wieder zu den Nebenkosten-Abrechnungen. Jeder Mieter sieht dem mit Schrecken entgegen, besonders wenn es um die Heizkosten geht. Doch hier ist das Gesetz auf der Seite der Mieter, denn die Vermieter sind nicht berechtigt, dem Mieter einfach Abschlagszahlungen aufzuerlegen, welche im Voraus an den Versorger gezahlt werden müssen. Das hat bereits im Jahr 2012 der Bundesgerichtshof entschieden. Die Karlsruher Richter sind der Ansicht, dass eine Berechnung anhand von Vorauszahlungen zu Ungerechtigkeiten führen kann. Denn dafür würde nicht der aktuelle Verbrauch herangezogen, sondern der des Vorjahres. (Az.: VIII ZR 156/11)

Der Richter Wolfgang Ball erklärte bei der Urteilsverkündung, dass der Mieter welcher in einem strengen Winter in einer Wohnung wohnt, dann unter Umständen die Kosten für einen milden Winter zahlen würde oder halt umgekehrt.
Weiterlesen


Herrliche Ruhe auf dem Land oder belebtes Treiben in der Stadt?

So klar die Antwort auf diese Frage im ersten Moment vielleicht erscheinen mag, so schwierig ist die Frage dennoch zu beantworten. Denn sowohl das Stadtleben als auch das Landleben – beides hat seine Vor- und Nachteile, die es gut abzuwägen gilt. Doch muss man fairerweise sagen, dass nicht jeder für das Land- bzw. Stadtleben geeignet ist.

Wird man für einen Wohnstil erzogen?

Diesmal kann die Frage mit einem klaren „Nein“ beantwortet werden. Denn es sind sowohl Städter auf das Land gezogen, um dort bestens zu leben. Anders herum wird ebenfalls ein Schuh daraus. Doch dies hat nichts mit der eigenen Erziehung zu tun. Eher geht es bei dieser Entscheidung darum, welche Schwerpunkte man in seinem Leben setzen möchte. Doch die driften individuell selbstverständlich stark auseinander.
Weiterlesen


Bestimmen Sie das Aussehen Ihres Gartentores selbst

Es ist heutzutage durchaus möglich Zaun-Gartentore ganz individuell nach seinen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten. Möglich ist das dank des Produkt-Konfigurator im Internet, der von zahlreichen Anbietern interessierten Kunden zur Verfügung gestellt wird. Dieser kann direkt, schnell und problemlos am PC bedient werden. Hier kann der Betroffene sein Wunschgartentor schnell und unkompliziert nach seinen individuellen Vorlieben und Wünschen gestalten. Dabei hat der zukünftige Kunde die Auswahl zwischen den Materialien Aluminium, verzinktem Stahl oder Holz. Selbstverständlich bestimmt der Interessierte auch Design, Farben, Maße und alle weiteren Details gemäß seinen persönlichen Bestimmungen.

Dank der zahlreichen Angebote ist es möglich, das passende Modell für jeden Zweck zu finden. Egal ob als Hoftor, Eingangstor, Pforte oder als gewöhnliches Gartentor, es gibt nichts was es nicht gibt. Die Gegebenheiten vor Ort sind bei dieser Vorgehensweise eher Nebensache.
Weiterlesen


Wild abgefetzte Kleidung!

Wenn man an Kleidung von Tieren denkt, kommen einem zwangsläufig Felle in den Sinn. Aber viele Menschen sehen dies als Tierquälerei an und Felle von Tieren sind teilweise in der Bekleidungsindustrie schon verpönt. Dennoch kleiden sich viele gut betuchte Menschen in teuren Fellen. Je exotischer desto besser.

Aber Kleidung aus dem Zoo geht auch anders

Es geht also nicht an das schöne Fell eines Tieres, sondern viel mehr an dessen Krallen und Mäuler. Keine Angst dafür wird den schönen Tigern, Löwen und Bären kein Haar, keine Kralle und auch kein Zahn gekrümmt. Die Idee ist eigentlich ganz einfach und mit Sicherheit keine Tierquälerei.
Weiterlesen


Selbst ist der Mann – bei der Wärmedämmung

Wer Heizkosten sparen und zugleich das Wohnklima verbessern möchte, sollte sich Gedanken über eine Wärmedämmung der Außenfassade machen. Es gibt zahlreiche verschiedene Methoden an der Außenfassade ein Dämmsystem anzubringen. Was lange Zeit nur von Fachbetrieben vorgenommen werden konnte, kann dank neuer Systeme auch von Heimwerkern selbst erledigt werden, wenn diese ein wenige Geduld, wie auch Geschick an den Tag legen. Dabei sind einige Varianten einfacher anzubringen als andere.

Am einfachsten lässt sich jedoch das WDVS verarbeiten. Zwar ist dieses System die kostspieligste, aber aufgrund der leichten Styropor Platten geht die Arbeit wesentlich leichter von der Hand. Das einzige was dabei von einem Fachbetrieb übernommen werden sollte, ist die Aufstellung eines Baugerüstes. Mit diesem lässt sich die Wärmedämmung viel einfacher montieren, als mit einem Fahrbaren Gerüst oder gar nur mit einer Leiter. Denn beim verkleben der Platten muss es zügig voran gehen.
Weiterlesen


Begrünen Sie Ihre Terrasse

Eine Terrasse kann ein guter Ort sein, um seine Seele baumeln zu lassen oder ein gutes Buch zu genießen. Aber meist sieht eine Terrasse selbst, eher eintönig und langweilig aus. Hat man jedoch eine oder mehrere zerbrochene Terrassenplatten, kann man diese mit einem Spaten anheben und so Platz für ein kleines Terrassenbeet schaffen.

Setzt man dann dort entsprechend interessante Pflanzen, wirken sogar langweilige und karge Terrassen mit einem mal um einiges lebendiger. Auch ist ein solches Terrassenbeet aufgrund seiner Größe äußerst pflegeleicht und Pflanzen sind auch im Nu ausgetauscht, sodass immer Abwechslung auf der Terrasse herrscht.

Auswahl der Pflanzen für ein Terrassenbeet

Der Vorteil bei einem Terrassenbeet, ist zugleich auch sein Nachteil. Durch die geringe Fläche, die zur Bepflanzung zur Verfügung steht, eignen sich nicht alle Pflanzen zum Einsetzen. Auf keinen Fall sollte man stark wuchernde Pflanzen, die sehr viel Schatten werfen im Terrassenbeet einsetzen. Ebenso ungeeignet sind auch Pflanzen mit kräftigen Wurzeln. Diese können unter Umständen sogar die Terrassenplatten anheben. Zudem sollten auch Pflanzen, die Dornen tragen nicht in der Nähe von Sitzplätzen ihren Platz finden. Auf diese verzichtet man auf einer Terrasse am besten ganz.
Weiterlesen


Mieten, bauen oder erwerben Sie ein Doppelhaus 1/2

Diese Frage stellen sich öfter die gerne mehr haben möchten als nur eine Wohnung, bzw. die wegen Familiennachwuchs sich diese Frage stellen. Alle drei Möglichkeiten haben dabei ihre Vor- und Nachteile. Mieten dürfte hierbei wohl die einfachste Variante sein, man ist dabei unabhängig und kann jederzeit wieder umziehen, andererseits wird man sich nie Besitzer eines Eigenheimes nennen können. Ausnahme: Mietkauf! Diese Möglichkeit wird gerne von Personen genutzt, die über keine größeren Geldsummen verfügen können.

Ein Haus kaufen ist ebenfalls eine beliebte Art um zu einem Eigenheim zu kommen. Hier sollte das Objekt allerdings genau unter die Lupe genommen und mögliche Sanierungskosten in die Überlegungen mit aufgenommen werden. Sind die Gebäude schon älteren Jahrgangs, so müssen Heizanlage erneuert und Dach gedämmt werden. Auch sind dann oft die Fenster nicht mehr zeitgemäß und man verliert viel Wärmeenergie.
Weiterlesen


Mieten, bauen oder erwerben Sie ein Doppelhaus 2/2

Zuerst gilt es in Erfahrung zu bringen, ob es besser ist sein zukünftiges Haus zu bauen oder zu kaufen. Hierzu ist eine Analyse wichtiger Punkte nie verkehrt. Dabei ist es gut, sich mit Papier und Stift ausgerüstet selbst einige Fragen zu beantworten und notwendige Berechnungen auszuführen. Nachfolgend einige Anhaltspunkte:

  • Wie wichtig sind bei meinem Eigenheim die Selbstverwirklichung von Architektur und Raumaufteilung?
  • Kann ich Begebenheiten beim Kauf einer Immobilie akzeptieren?
  • Kann ich mich auch mit historischer Bausubstanz anfreunden, sodass eventuell auch ein Altbau in Frage kommen könnte?
  • Eigentumswohnung, Reihenhaus, freistehendes Einfamilienhaus, welche Version favorisiere ich?
  • Ist ein Grundstück bereits vorhanden, oder wenn nicht, mit welchen Kosten muss ich hierfür rechnen?
  • Wie viel Eigenkapital habe ich für ein neues Haus bauen oder für einen Hauskauf zur Verfügung?
  • Welche eigenen Leistungen kann ich, voraussichtlich in das Bau- oder Sanierungsprojekt einbringen?
  • Kenne ich sämtliche infrage kommenden Fördermöglichkeiten und mit welcher Zuschüssen kann ich rechnen?
  • Sind alle Beteiligten durch eine entsprechende Versicherung abgesichert?


Weiterlesen


Sauber renovieren – so gehts

Renovierungen oder Sanierungen gehen immer mit jeder Menge Schmutz überein. Gerade das Abschlagen von Fliesen und Kacheln im Bad oder der Küche kann zu unsäglichem Dreck und Staub führen. Das muss aber nicht sein, denn es gibt heute auch Methoden, wobei weder das eine noch das andere vorkommt.

Es gibt das Fliese- auf- Fliese Verfahren, das ausgeführt werden kann, das spart nicht nur aufwendige Reinigungsmaßnahmen, sondern geht auch schneller. Einen Haken hat das Ganze jedoch, das Verfahren funktioniert nur, wenn Raumaufteilung, sowie Objektanordnung nicht verändert werden sollen. Anbieten tut sich das Fliese- auf- Fliese Verfahren erst recht, wenn es um bewohnte Objekte geht, es reduziert sich der Bauschutt und das Entsorgen von altem Material.
Weiterlesen